Der Insasse – Sebastian Fitzek – Lesung

Über den Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. 

Über das Buch:

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Droemer HC (24. Oktober 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426281538
  • ISBN-13: 978-3426281536
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 4,3 x 21,8 cm

Hier könnt ihr das Buch bei Amazon* erwerben.

Lesung und Rezension:

Schon länger verfolgte ich über die sozialen Medien, dass Sebastian Fitzek dieses Jahr auf „Lese-Tour“ geht. Meine Schwägerin und ich wollten auf keinen Fall den Zeitpunkt der Ticket-Freigabe verpassen. Tja und dann haben wir es doch verplant und die Tickets waren ausverkauft. Aber wie mein Freund, der Zufall, es so wollte, ist die Begleitung meiner Freundin Nicole krank geworden und ein Ticket war über 🙂 Da wir am nächsten sowieso zusammen nach Leipzig reisen wollten, bot es sich an, dass wir zusammen nach Hamburg fuhren. 

Die Lesung fand am 24. Oktober 2018 im Auditorium Maximum in Hamburg statt. Sie wurde als „Kriminelles Vorspiel“ betitelt, da im Anschluss an diese Lesung das Krimifestival in Hamburg startete.

Nachdem wir angekommen waren, stellte sich jedoch heraus, dass es unsere gebuchten Plätze gar nicht gab. Die angegebene Reihe war schlichtweg nicht vorhanden. Also wurden wir auf die „Ersatzbank“ verfrachtet. Der Vorteil war viel Beinfreiheit. Der Nachteil, kein Tisch worauf ich meine Notitzen machen konnte und die Sicht für Fotos war mehr als bescheiden. Deswegen habe ich heute leider kein Foto für euch.

Wir hatten also die große Ehre, an einer Lesung am Erscheinungstag des Buches teilnehmen zu dürfen. Und was soll ich sagen: Sebastian Fitzek ist einfach soooo sympatisch. Zwischen den einzelnen Kapiteln berichtete er immer wieder von kleinen Anekdoten seines Familienlebens und erzählte uns, dass seine besten Ideen bei der Recherche kommen. Es war ein rundum gelungener Abend (mit Ausnahme der Platz-Miesere), welcher seinen musikalischen Ausklang durch den Auftritt einer Band fand.

Da im Auditorium sehr sehr viele Leute Platz fanden, sind dementsprechend viele auch zur Signierung gestürmt. Da meine Freundin und ich jedoch nächsten Morgen früh nach Leipzig starten mussten, haben wir darauf verzichtet, uns anzustellen 🙂

Fazit des Abends: Sebastian Fitzek hat eine traumhafte Stimme für Albträume!

Zum Inhalt des Buches:

Was geschah mit Max Berkhoff? Das fragt sich Till Berkhoff jeden einzelnen Tag seit dem Verschwinden seines kleinen Sohnes. Dann erfährt er, dass der mutmaßliche Mörder, Guido Tramnitz, in die Psychiatrie eingewiesen wird. Till sieht nur einen Weg, um endlich die Wahrheit zu erfahren: Er muss selbst Insasse werden.

Meine Meinung:

Meine letzten Bücher des Autors waren „Das Joshua-Profil“, „AchtNacht“ und „Das Paket“. Leider konnten mich diese überhaupt nicht überzeugen, also entschied ich mich, erstmal eine „Fitzek-Pause“ einzulegen. Nachdem wir nun an der Lesung teilgenommen und Einblicke in das neue Buch bekommen hatten, war schnell klar: Die Fitzek-Pause ist beendet.

Zunächst einmal war ich mal wieder total begeistert vom Cover! Da lässt sich Herr Fitzek ja auch nicht lumpen. Wenn man das Buch in der Hand hält, fühlt es sich an, wie die „Gummizelle“ in der Psychiatrie. Oder so, wie wir uns sie vorstellen. Einfach genial!

Auch der Schreibstil gefällt mir wieder sehr gut. Ich klebte an den Seiten wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Till Berkhoff hatte sofort meine Sympathie erreicht. Der arme Vater, der nur die Gewissheit haben möchte, was mit seinem Sohn passiert ist. Der alles daran setzt, die Wahrheit zu erfahren.

In der Klinik selbst trifft er auf ungewöhnliche Gestalten. Einfach solche, bei denen dem Leser schnell klar wird, die gehören dort hin 🙂

Tja und dann kommen die Stellen, an denen die Geschichte mein komplettes bis dato entwickeltes Bild zerstört und mich vollends verwirrt hat. Ein absoluter Psychothriller! Niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Wenn man bereits länger Thriller/Krimis liest, bildet man sich ja schnell eine Meinung und versucht zu erraten, wie das Ganze endet. Diese Story ist bei Weitem natürlich nicht real und doch hat sie meine Erwartungen übertroffen.

Mein Fazit:

Endlich, endlich wieder ein richtig, richtig guter Psychothriller von Sebastian Fitzek! Ich habe das Buch verschlungen und war wirklich begeistert, wie sich die Geschichte entwickelt und mich komplett überrollt hat! Eine absolute Leseempfehlung für dieses Jahr! Und nicht umsonst ist dieses Buch beim Lovelybooks Leserpreis* im Genre Krimi/Thriller auf der Nummer 1 gelandet! Verdient!

Auch hier 5 von 5 Sternen von mir!

*Diese Verlinkungen kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s